l i c h t - p l a t t f o r m . o r g

Wissen über Licht und Beleuchtung

     
Licht-Wissen   Neues Beleuchten mit LEDs und OLEDs Reportage Problemlösungen Geschichte
die elektronische Revolution   Glühlampen-Verbot   Eingang  

Licht-Plattform.com

 

Buch "Licht und Beleuchtung"

Glühlampe ?
Halogenglühlampe ?

 

 

 

Energiesparlampe ?

 

 
LED-Lampe ?
   
 

Um den CO2-Ausstoss zu senken, hat die EU-Kommission bestimmt ,
Glühlampen bis 2016 komplett aus dem Verkauf zu ziehen.

Dies bedeutet, dass stufenweise bald annähernd keine Glühlampen mehr erhältlich sein werden.

Wie können wir damit umgehen?

Der Einsatz der richtigen Lampe (Leuchtmittel) bestimmt, besonders im Wohnbereich, massgebend das Wohlgefühl der Menschen.
Nicht jede Glühlampe lässt sich einfach durch eine Halogenglühlampe oder gar Einergiesparlampe ersetzen, wie dies zur Zeit propagiert wird. Es gibt wesentliche Unterschiede!
Deswegen regt sich auch steigender Widerstand von kompetenter Seite gegen die obigen Massnahmen.
Das Verständnis der Lampentypen, von welchen besonders die Energiesparlampe in der Charakteristik stark abweicht, erlaubt den richtigen Einsatz am richtigen Ort.

  Für Schnell-Leser:

am Schluss findet sich zwei Tabellen:

eine Tabelle über die Ersatz-Möglichkeiten von Glühlampen
eine Tabelle über den richtigen Einsatz von Leuchtmitteln für
den Wohnbereich – die Gastronomie – Büros und Verwaltungen – Ladengeschäfte – Industrie.

Wer mehr wissen will:

untenstehend erkläre ich die Zusammenhänge, für ein vertieftes Verständnis.

Artikel drucken

 

 

 

Eine kurze Geschichte der Glühlampen

Die gute alte Glühlampe geht auf Erfindungen in den Jahren 1860-1880 zurück. Massgebend beteiligt waren Thomas Alvar Edison und Edgar Swan, welche die industrielle Herstellung der Glühlampe um 1880 ermöglichten. Dabei wurde ein karbonisierter Bambus-Wendel zum „weiss-Glühen“ gebracht, welches in Form von „Licht“ sichtbar war. 1911 erhielt General Electric ein Patent auf den einfachen Wolfram-Wendel, welcher dank seiner Resistenz auch die Verwendung für Fahrzeuge ermöglichte.
Und damit ist die Entwicklung der Glühlampe annähernd stehen geblieben, wenn man einmal von der Integration von Gasen (Krpyton, Halogene) sowie der Entwicklung von Niedervolt-Kaltlichtspiegellampen absieht.


 

Glühlampe
mit Sockel E-27

Kaltlichtspiegel-Halogenglühlampe Niederspannung 12V mit Stiftsockel

 

     

Wie funktionieren Glühlampen und Halogen-Glühlampen und was bringen sie?

Glühlampen sind sogenannte Temperatur-Strahler. Der Wolfram-Wendel, d.h. der Glüh-Draht, wird bis zu dem Punkt erhitzt, in welchem er weßes Licht strahlt. Dabei wird aber ein grosser Teil der verbrauchten Energie als Wärme abgestrahlt. Bei den Halogen-Glühlampen wird zusätzlich ein Halogen-Kreislauf im Kolben in Gange gesetzt.

Glühlampen und Halogen-Glühlampen spenden auch heute noch das angenehmste und wärmste Licht, da sie Licht von einem Punkt aus „strahlen“. Ihre spektrale Farbverteilung entspricht annähernd dem Tageslicht am Abend. Zudem erlauben sie ein „Licht- und Schattenspiel“ im Raum, welches zur aktiven Lichtgestaltung wesentlich ist. Sie können gedimmt werden, so dass eine persönliche „Licht-Stimmung“ erzeugt wird.

Die bisherigen Glühlampen hatten eine Lebensdauer von ca. 1000 Stunden, die Halogen-Glühlampen von ca. 2000 – 4000 Stunden. Eine Energiesparlampe oder Leuchtstofflampe bringt es heute auf ca. 8000 - 15000 Stunden.

 

 

Spektrale Farbverteilung Glühlampe

Spektrale Farbverteilung Tageslicht

Die Energieeffizienz zählt immer mehr

Wie alle Energieverbraucher wurden auch Glühlampen an ihrer Energie-Effizienz gemessen.

Das Energieeffizienz-Label ist europaweit genormt; es ist unterteilt in die Stufen A – G, wobei A die höchste, G die niedrigste Stufe ist.

Die Klassifizierung erfolgt durch die Hersteller selbst, nach vorgegebenen Kriterien.

Heute werden Leuchtmittel nicht her nach dem Verbrauch (W) gemessen, sondern nach dem Licht, welches sie spenden (lm=Lumen, d.h. rundumstrahlendes Licht). Dabei kommt der Leistung die bedeutende Rolle zu. Sie wird in Lumen pro Watt (lm/W) angegeben.
Die recht aussen stehende Effizienztabelle vergleicht nun alle zur Zeit wichtigen Leuchtmittel.

Wenn wir nun diese Werte vergleichen, dann fällt das Folgende auf:
1) kein Leuchtmittel erreicht die hervorragende Farbwiedergabe (RA100) der Glühlampe.
2) Aber: kein Leuchtmittel hat eine so schlechte Lichtausbeute und so kurze Lebensdauer wie diese.
3) Die Energiesparlampe schneidet in fast allen Belangen höchst mittelmässig ab.
4) Leuchtdiodenlampen sind durchgehend im grünen Bereich. Sie sind heute nicht mehr so teuer wie zu Beginn.
5)die mit * bezeichneten Leuchtmittel kommen für den privaten Gebrauch nicht in Frage , sei es wegen der verlängerten Startzeit, sei es aus Kostengründen.

Energielabel

Effizienztabelle der verschiedenen Leuchtmittel
Es handelt sich um durchschnittliche Werte; diese können je nach Produkt stark variieren
Typ Lichtausbeute [lm/W] Lebensdauer Farbwiedergabe  Startzeit
    Stunden Ra  
Glühlampe 5...15 750 .. 1000 100 Sofort
Halogenglühlampe  12V und 230V  14 .. 25 25 .. 4000 >90 Sofort
Leuchtdiodenlampe  warmweiss 50 ..90  ..50000 90 Sofort
Leuchtdiodenlampe   tageslichtweiss 50 ..90  ..50000 90 Sofort
Energiesparlampe 35 .. 75 8000 .. 15000 >80 schnell
Leuchtstofflampe 50 .. 105 8000 .. 20000 >80 schnell
Kaltkathodenröhre 40 .. 80 30000 .. 50000 >90 schnell
Halogenmetalldampflampe mit Quarzbrenner * 60 .. 100 9000 .. 15000 80 3 min 
Halogenmetalldampflampe mit Keramikbrenner * 60 .. 100 9000 .. 15000 90 3 min
Hochdruck- Quecksilberdampflampe * 30 .. 60 10000 45 .. 58 5 min   
Natriumhochdrucklampe * 70 .. 150 20000 .. 32000 25 .. 40 8 min  
Natriumniederdrucklampe * 100 .. 200 12000 .. 18000 25 15 min    
Induktionslampe * 80 .. 100 50.000 .. 100.000 >80 schnell
* nicht geeignet für privaten Gebrauch (Startzeit und Kosten)
gut - sehr gut
angemessen¨
schlecht
     
Welche Lampen verschwinden?

Den Verbraucher interessiert in erster Linie, welche seiner Lampen nicht mehr erhältlich sind und wie er sie ersetzen kann.

Nachstehend der „EU-Fahrplan“, welcher den Verkauf von Glühlampen untersagt:

Stufe Datum Diese Lampen und höher dürfen nicht mehr in den Verkehr gebracht werden
1 01.09.2009 mattierte Glühlampen sowie klare Glühlampen 80W und mehr
2 01.09.2010

klare Glühlampen 65W und mehr

3 01.09.2011 klare Glühlampen 45W und mehr
4 01.09.2012 klare Glühlampen 7W und mehr
5 01.09.2013 Erhöhung der Qualitätsanforderungen
6 01.09.2016 Lampen der Energieklasse C und schlechter
 

Ein kleiner Teil der Glühlampen ist vorläufig weiterhin erhältlich

Zur Zeit haben die Hersteller die Möglichkeit, Dekorationsglühlampen (z.B. farbige oder solche mit sichtbarem dekorativem Glühwendel) in kleiner Zahl pro Modell und Jahr weiterhin zu produzieren und in den Handel zu bringen. Zur Ausnahme gehören auch Speziallampen in kleiner Stückzahl (z.B. für Backöfen) sowie Soffittenlampen für den Ersatzbedarf.

.

 

In der Schweiz laufen zur Zeit die Bestimmungen etwas anders. Aber eine Anpassung erfolgt bestimmt in nächster Zeit.

 

   

Wie weiter?

Halogen-Glühlampen als Ersatz

Zur Zeit sind auf dem Markt Halogen-Glühlampen erhältlich, welche die herkömmlichen Glühlampen (und auch Strahlerlampen) ersetzen.
Sie erbringen eine Energie-Einsparung von ca. 30%. Ihre Lebensdauer beträgt das zwei- bis vierfache von Glühlampen.

Ein wichtiger Unterschied: sie sind nur noch in klarer Form erhältlich, d.h. opalisierte weiße Lampen gibt es nicht mehr.

Halogen-Glühlampen sind ebenfalls Temperatur-Strahler; zur Zeit sind sie in den Energieeffizienz-Klassen C bis E angesiedelt; theoretisch würden sie also ab 2016 ebenfalls unter das Verkaufs-Gebot fallen.

Hier ist noch viel Arbeit von seiten der Hersteller gefragt, um die Energieeffizienz-Klasse B zu erreichen; vielleicht werden aber auch die Normen abgeändert, wer weiss?

Farblich divergiert das Licht leicht gegenüber der Glühlampe.

 

 

Halogen-Glühlampemit Sockel E-27: ca. 40% mehr Licht

Halogen-Reflektorlampe mit Sockel E-27


Energiespar-Lampen nur bedingt ein Ersatz

Diese können sicher einen Teil der Glühlampen ersetzen.

Dabei ist aber auf das Folgende zu achten:
Energiesparlampen sind ganz anders aufgebaut als Glühlampen, auch wenn sie sich in die Fassungen der Glühlampen einschrauben lassen.
Energiesparlampen sind Niederdruck-Quecksilberdampf-Entladungslampen. Sie funktionieren wie Leuchtstofflampen. Das Glasrohr wird mit Quecksilberdampf unter geringem Druck gefüllt. Die Wände sind innen mit einem fluoreszierenden Leuchtstoff belegt, welchen ultraviolettes Licht zum Strahlen anregt. Bei den Leuchtstofflampen sind an beiden Enden Elektroden angebracht. Bei den Energiesparlampen befinden sich die beiden am gleichen Ende (Sockel). Werden sie unter Spannung gesetzt, sendet der Quecksilberdampf durch Entladung UV-Strahlen aus. Diese werden vom Leuchtstoff in sichtbares Licht umgewandelt.
Durch Veränderung des Grundmaterials lässt sich das Emissionsspektrum der Lampen so variieren, dass verschiedene Lichtfarben erzeugt werden können. Die Lichtfarbe der Energiesparlampen wird durch drei Farb-Bänder bestimmt, welche zusammen den weissen Farbton erzeugen, der demjenigen der Glühlampe ähnlich ist (aus der Farbenlehre: rot + grün + blau = weiss).

Im Gegensatz zu den Glühlampen, welche von einem Punkt, dem Lichtwendel, aus strahlen, fluten die Energiesparlampen(und auch alle Kompaktleuchtstofflampen und Leuchtstofflampen) mit der ganzen Hülle das Licht. Es entsteht eine andere Licht-“Aussage“: das Licht wirkt flacher. Dies sollte man besonders bei offenen Lichtquellen bedenken. Die Einsparung seitens der Hersteller wird gegenüber der Glühlampe mit 80% angegeben. Das sind aber Messwerte, die mit den "Seh-"Werten nicht übereinstimmen.

Energiesparlampen sind nicht überall bedingungslos an Stelle von Glühlampen einsetzbar. Es gibt zur Zeit wenige Typen, die dimmbar sind. Für Leuchten, die sehr häufig geschaltet werden (z.B. in Verbindung mit Bewegungsmeldern oder Zeitschaltuhren in Treppenhäusern) sind nicht alle Typen geeignet, da eine sehr häufige Schaltung die Lebensdauer der normalen Energiesparlampen negativ beeinflussen kann.
In allen anderen Fällen sind sie ein valabler Ersatz von Glühlampen, besonders dank ihrer langen Lebensdauer und ihrer guten Energie-Effizienz. Neueste Studien belegen des Weiteren, dass Energiesparlampen im Nahbereich von 30cm und darunter spürbare elektromagnetische Strahlungen aussenden. Man sollte ihnen also nicht zu nahe treten.

Beim Vergleich der angebotenen Energiesparlampen gibt es qualitativ und "lichtfarb-mässig" grosse Unterschiede. Es lohnt sich umbedingt, sich diese vorführen zu lassen oder sie zu testen und zu vergleichen!

Energiesparlampen sind entsorgungspflichtig (vorgezogene Entsorgungsgebühr beim Kauf), während Glühlampen und Halogen-Glühlampen im Hausmüll entsorgt werden dürfen.

 

Das Innenleben einer Leuchtstofflampe. Bei der Energiesparlampe sind beide Elektroden am Sockel befestigt.

 

Die Elektronik zur Zündung und zum Betrieb von Energiesparlampen befindet sich im Sockel

Energiesparlampe Standardform

 

Die drei Lichtfarben blau-grün-rot erzeugen Licht welches dem warmweißen Licht der Glühlampe annähernd entsprechen sollte

 

Energiesparlampe Glühlampen-Form

 

Energiesparlampe Globe-Form

LED-Lampen: zur Zeit das Mass aller Dinge

Es gibt heute viele LED-Lampen, die sich in Glühlampen-Sockel einsetzen lassen. Sie sind von der Strahlung her komplett verschieden: während Glühlampen annähernd das gleiche Spektrum wie Tageslicht haben, strahlen LED's monochromatisch, d.h. sie erbringen einfarbig einen ganz bestimmten Sektor des sichtbaren Farb-Spektrums. Dabei sind die „weiß-Töne“, die durch eine Anbringung einer phosphorizierenden Schicht auf blauen LED's erzielt werden, oft noch leicht unterschiedlich. Hier muss zwischen "warm-weiß" (entspricht ungefähr der Glühlampe) und "Tageslicht-weiß" (weiss-bläuliches Licht) unterschieden werde. Ihre Fabwiedergabe ist ein Weniges schlechter als diejenige von Glühlampen. Sie sind in der Anschaffung teurer. Es gibt grosse Qualitäts- und Preisunterschiede, ein Vergleich lohnt sich.

LED-Lampen haben grosse Vorteile zu bieten:
- sie sind meistens dimmbar (bitte aber beim Kauf genau darauf achten!)
- sie strahlen kein UV ab
- sie enthalten kein Quecksilber wie die Energiesparlampen
- und last but not least habe sie eine lange Lebensdauer, so dass sich der höhere Preis rechtfertigt.

 

 

 

LED-Lampe mit Sockel E27: die LEDs sind vorne gebündelt

hier sind die LEDs durch eine weiße Beschichtung des Kolbens verborgen

 

LED-Reflektorlampe: hier fällt das ganz andere Aussehen auf: der Aussen-Reflektor ist komplett zu und hat nur die Aufgabe, die innen eingebauten LEDs, welche selbst kleine Reflektoren haben, zu ummanteln

Ersatz-Möglichkeiten für Glühlampen

Das sind die von den Herstellern empfohlenen Ersatzwerte.

Sie sind aber bezüglich der Energiesparlampen mit Vorsicht zu geniessen!

herkömmliche Glühlampe, klar oder opal
25W
40W
60W
75W
100W
150W
entsprechende Halogenglühlampe (klar)
18W
28W
42W
52W
70W
105W
entsprechende Energiesparlampe (matt)
5W
7W
11W
15W
20W
30W
entsprechende LED-Lampe
5W
8W

12W

14.5W
fehlen zur Zeit noch
fehlen zur Zeit noch

 

 

       

Leuchte mit Glühlampe - Halogenglühlampe - LED-Lampe - Energiesparlampe

Zu beachten ist im Besonderen die Lichtfarbe unterhalb des Schirmes (<).

Glühlampe: Sehr gute Plastizität.

Lichtfarbe 2700°Kelvin: hier haben wir das ganze Farbspektrum bei guter Farbwiedergabe

 

 

Halogenglühlampe: gute Plastizität.

Lichtfarbe 3000° Kelvin: ähnliches Licht, leicht mehr ins blau tendierend; Die leichte Differenz zur Glühlampe lässt sich mit Dimmer problemlos ausgleichen.

 

LED-Lampe: gute Plastizität.

Lichtfarbe nahe 2700° Kelvin;
einfarbiges etwas weißlicheres Licht; nicht ganz so gut in der Farbwiedergabe wie die Glühlampe oder Halogenglühlampe, aber immer noch eine gute prägnante Lichtaussage

Energiesparlampe: Plastizität ist flach.

Die verwendete Energiesparlampe gibt ein relativ rötlich-gelbliches Licht; sie hat zwar 2700° Kelvin (das würde der Glühlampenfarbe entsprechen). Diese Farbe wird aber mit 3 Farbspitzen erzeugt: deshalb die Farbverscheibung bei der Wiedergabe.

 

 

  Was unternehmen?  

Wohnbereich

Funktionelle Räume wie Keller, Treppenhäuser, Arbeitsräume, Garagen, Toiletten
- Ersatz der Glühlampen durch LED- oder Energiesparlampen

Essen, Wohnen, Schlafen, Bad
- Entweder Glühlampen weiter verwenden oder durch Halogen-Glühlampen ersetzen
- Dimmer verwenden
- Licht nur dann und dort, wie es effektiv gebraucht wird

 

  Gastronomie, Hotels, Restaurants

- Glühlampen, falls erhältlich, nur für Stimmungslicht einsetzen
- LED-Lampen oder Halogen-Glühlampen haben eine ähnliche Licht-Aussage
- LED- oder Energiesparlampen in Korridoren, Toiletten, Arbeitsräumen, Korridoren und Treppenhäusern
- Beleuchtung durch Bewegungsmelder in den Korridoren, Treppenhäusern und Toiletten
- Zimmer-Beleuchtung schalten durch Steckschlüssel oder – Karten (Zimmerschlüssel)

   
Büros, Verwaltungen

- Hier haben Glühlampen nichts verloren
- Ersatz notfalls durch Energiesparlampen
- Besser: Beleuchtung modernisieren, Decken- oder Steh-Leuchten mit LED-Langfeldlampen oder Leuchtstofflampen einsetzen, dabei die Beleuchtung steuern durch Sensoren, abhängig vom verfügbaren Tageslicht und der Anwesenheit von Personen


  Ladengeschäfte

- Alle Glühlampen ersetzen
- zeitgemässe Beleuchtung einsetzen:
- Grundbeleuchtung durch Leuchten mit LED-Langfeldlampen oder Leuchtstofflampen
- Akzentbeleuchtung durch Leuchten mit LEDs oder Halogen-Metalldampflampen, welche eine hohe Lichtausbeute und eine sehr gute Farbwiedergabe haben (nicht verwechseln mit Halogen-Glühlampen, die hier ebenfalls nichts zu suchen haben)

     

Industrie

Alle Glühlampen ersetzen durch Beleuchtung mit LED-Langfeldlampen, Leuchtstofflampen oder Einbaudownlights mit LEDs

 

   

Zum Schluss:

Die Enwicklung lässt sich nicht aufhalten. Heute stehen neuartige Beleuchtungen zur Verfügung.

Man muss sich, besonders bei Neuanschaffungen, sehr gut überlegen, ob man nicht eine neue Beleuchtung einsetzt, welche durch die Kombination von Elektronik, Informatik und neuen andersartigen Beleuchtungskörpern erweiterte Möglichkeiten ergibt.

Dies bedingt aber ein grosses Umdenken.

Eines Tages werden nicht nur die bestimmenden Fassungen E-27, E-14 u.a. verschwinden und damit auch die Glühlampen, die Halogen-Glühlampen sowie insbesondere Energiesparlampen; ob dann noch Leuchtstofflampen oder Entladungslampen verwendet werden, wird die Zukunft zeigen.

 

 

Artikel drucken

nach oben

© Philippe P. Ulmann, licht-plattform.org

Die Verwendung für private Zwecke ist freigegeben. Für kommerzielle Nutzung, einschliesslich Druck oder Presse, unterliegt sie dem Copyright.

 

Mehr Licht-Wissen:

Das Buch „Licht und Beleuchtung"

gibt auf rund 400 Seiten einen umfassenden Ueberblick über dieses faszinierende Thema, mit vielen Bildern und Beispielen, so dass aktive Lichtgestaltung ermöglicht wird.

Was das Buch Ihnen bringt

zum Ueberblick über das Buch